Hinterzarten

Seitenbereiche

  • Hinterzarten

    Entdecken Sie Hinterzarten

  • Adlerschanze

    Auf der berühmten Adlerschanze findet das jährliche Sommerskispringen statt.

  • Hochmoor

    Moorlehrpfad – auf knarrenden Bohlen durchs Hinterzartener Moor

  • Heimatpfad

    Von Hinterzarten aus durch die wilde Ravennaschlucht

  • Mathisleweiler

    Ein schöner, versteckter Waldsee in der Nähe von Hinterzarten.

Seiteninhalt

Hinterzarten Rundweg

Strecke:6 km
Dauer:2h
Schwierigkeit:leicht - mittel
WegverlaufBahnhof- Katholische Kirche – Skimuseum – Kesslerhof – Hermann Dischler Pfad – Scheibenfelsen – Adlerschanze – Hochmoor – Rauchhüsli – Eichhörnlewald – Kurpark – Ortsmitte

Wegbeschreibung

Wir gehen vom Bahnhof links die Rathausstraße bis zur Katholischen Kirche. Bei einem kleinen Abstecher bewundern wir die Barockaltäre der alten Kirche. Raus aus der Kirche gehen wir über den Kirchenparkplatz in Richtung Zartenbach. Am Wegweiser „Schwefelmättle“ links und dann die Erlenbruckerstraße vorbei am Skimuseum (linkerhand) bis zum Kesslerhof. Dieser imposante, das Ortsbild bestimmende Hof brannte 2009 innerhalb weniger Stunden vollständig nieder. 2010 präsentierte sich der Neubau mit einem „Tag der offenen Tür“. Wir gehen nun hinter dem Hof rechts an der Hofkapelle, die beim Brand nicht beschädigt wurde, vorbei den kleinen Trampelpfad entlang der Viehweiden bis rechts der kleine steile Hermann Dischler Pfad abzweigt, dem wir folgen (eine leichtere Variante ginge weiter geradeaus zu den Adlerschanzen). Wieder sind wir beim Wegweiser „Hellblech“ der uns nach links den Weg zum Scheibenfelsen weist. Wir geniessen den spektakulären Panoramablick auf Hinterzarten und Breitnau.

Vom Scheibenfelsen aus gehen wir  entlang des Schanzenverlaufs den Berg herunter. Das imposante Adlerstadion beeindruckt immer wieder aus Neue. Beim Schanzenauslauf folgen wir dem breiten Weg, vorbei am Puppenmuseum, bergab und dann rechts dem Wildgatter entlang zum Adlerweiher. Wir überqueren die Bahnhofstraße und den Bahnübergang und gelangen nun geradewegs ins Hochmoor.

Das Hinterzartener Hochmoor ist eines der besterhaltenen Moore Deutschlands und als einziges Moor so weit hinein über die Brücke, auf der wir uns gerade befinden, begehbar. Wir halten inne, betrachten seltene Flora und Fauna und biegen dem einem Anstieg vorbei an uralten Kandelaberfichten beim Wegkreuz „Mooshof“  links ab. Entlang der Moorwiesen gehen wir vorbei am Grillplatz, der bei der Gemeinde gemietet werden kann, zurück in Richtung Dorf und auf der Freiburgerstraße links Richtung Ortsmitte.

Nach der Bahnunterführung halten wir uns rechts und gehen beim Rauchhüsli die Alpirsbacherstraße weiter geradeaus. Den nächsten Fußweg gehen wir nun links, vorbei an der Liegewiese, der Wetterstation und geradeaus in Richtung Herrchenwald, der auch Hansile- oder Eichhörnchenwald genannt wird. Wer sich etwas Gutes tun möchte, legt hier eine längere Pause um an der Wassertretstelle zu Kneippen ein. Danach nehmen wir im Wäldele den Abzweig Richtung Kurpark und kommen wieder in die Ortsmitte zurück.

Weitere Informationen

Highlights der Strecke

Katholische Kirche

Kesslerhöhe