Hinterzarten

Seitenbereiche

  • Hinterzarten

    Entdecken Sie Hinterzarten

  • Adlerschanze

    Auf der berühmten Adlerschanze findet das jährliche Sommerskispringen statt.

  • Hochmoor

    Moorlehrpfad – auf knarrenden Bohlen durchs Hinterzartener Moor

  • Heimatpfad

    Von Hinterzarten aus durch die wilde Ravennaschlucht

  • Mathisleweiler

    Ein schöner, versteckter Waldsee in der Nähe von Hinterzarten.

Seiteninhalt

Heimatpfad

Strecke:8 km
Dauer:2,5h
Schwierigkeit:mittel
Wegverlauf:Hinterzarten Bahnhof - Kurhaus - Bahnunterführung Süd - Eingang Löffeltal - Unterführung B31 - Höllsteig Sternen - Mittlere Ravenna – Unterquerung B 31- Birklehof-Hinterzarten

Wir gehen die Freiburgerstraße Richtung Ortsausgang. Bei Bus Steiert führt der Löffeltalweg links hinab.
Nach der Bahnunterführung rechts folgen wir der gelben Raute dem Bahndamm entlang abwärts ins Löffeltal. Entlang des Weges informieren Hinweistafeln über die Löffelmacherei und alte Gewerbe. Wir wandern an der Klopfsäge vorbei, die im Sommer an Sonntagen in Betrieb ist, sofern der Zartenbach   genügend Wasser führt. Ein Stück weiter finden wir eine Hochgangsäge.

Am Ende des romantischen Weges durch das Löffeltal geht man an ein Stück an der viel befahrenen B 31 entlang bis zum Wegweiser Unterführung B 31. Durch diese enge Röhre hindurch gelangt man weiter bis zum Bach. Nun sieht man rechter Hand die Seilerei, linker Hand die historische Wohnmühle. Auch diese sind im Sommer an Sonntagen in Betrieb. Weiter zur Ravennaschlucht dient die gelbe Raute als Wegweiser. Wir passieren die alte Sandsteinbrücke aus dem Jahr 1857.

Sandsteinbrücke
Sandsteinbrücke

Auf dem Weg zum Hofgut Sternen finden wir interessante Infotafeln. Nun kommen wir zum Hofgut Sternen.

  • 1770 schaute Marie-Antoinette auf ihrer Brautreise mit großem Aufgebot hier vorbei.
  • 1779 logierte Johann Wolfgang von Goethe,
  • 1837 Felix Mendelssohn Bartholdy im Sternen.

Nach dem Besuch der Glasbläserei geniessen wir im Hotelrestaurant die „Schwarzwald Tapas“, danach holen wir uns an der Rezeption die Schlüssel für die Oswaldkapelle. Vorbei am alten Zollhaus bewundern wir die kleine, alte, denkmalgeschützte Kapelle St. Oswald mit ihrem zum Himmel strebenden Türmchen, dem spätgotischen Altar und dem gruseligen Gebeinhaus. Die Oswaldkapelle wurde 1148 geweiht und gilt als ältestes Gotteshaus des Hochschwarzwaldes.

Kapelle St. Oswald
Kapelle St. Oswald

Nun gehen wir zurück zum Sternen, nicht nur um den Schlüssel wieder abzugeben, sondern hier steigen wir nun ein in die Ravenna Schlucht. Wir gehen vorbei am Galgenbühl -dessen Gipfel vor langer Zeit nicht der romantische Pavillon sondern der Galgen zierte- unter dem eindrucksvollen Ravenna Viadukt hindurch und steigen wir die wildromantische Ravenna Schlucht hinauf. Wir passieren einen kleinen Teich, tosende Wasserfälle, Brücken, Treppen und die kleine Mühle des Großjockenhofes, sehen sogar vielleicht ein paar Gämsen und machen eine kleine Rast im Haus Ketterer. Hier teilt sich nun der Weg, links kommen wir durch die märchenhafte obere Ravenna nach Breitnau, rechts gehen wir zurück nach Hinterzarten. Wir wählen heute den rechten Weg direkt zurück nach Hinterzarten.Vor der Tankstelle suchen wir die versteckt liegen Unterführung der B 31 und durchqueren das malerische Schulgelände der Schule Birklehof, um nun oberhalb der Bahnlinie den Wald entlang - im Sommer kann man hier Feuersalamander beobachten- nach Hinterzarten zu unserem Ausgangspunkt zurückzukehren.

Ravenna Schlucht
Ravenna Schlucht

Weitere Informationen

Zu Ihrer Sicherheit

Der Weg durch die Ravennaschlucht führt über Brücken und steile Treppen, die rutschig sein können. Die Tour ist daher bei nassem Wetter nicht zu empfehlen. Bitte tragen Sie festes Schuhwerk.

Shuttle zum Hofgut Sternen

Von Hinterzarten Bahnhof und zurück gibt es ein Anrufsammeltaxi.

Hinterzarten Bahnhof -> Hofgut Sternen
10:20 Uhr, 12:20 Uhr, 14:20 Uhr, 16:20 Uhr

Anrufsammeltaxi,Anmeldung 30 Min.zuvor,Tl.07652/1666