Hinterzarten

Seitenbereiche

  • Hinterzarten

    Entdecken Sie Hinterzarten

  • Adlerschanze

    Auf der berühmten Adlerschanze findet das jährliche Sommerskispringen statt.

  • Hochmoor

    Moorlehrpfad – auf knarrenden Bohlen durchs Hinterzartener Moor

  • Heimatpfad

    Von Hinterzarten aus durch die wilde Ravennaschlucht

  • Mathisleweiler

    Ein schöner, versteckter Waldsee in der Nähe von Hinterzarten.

Seiteninhalt

Brauchtum & Tradition

Das Jahr ist in Hinterzarten geprägt von zahlreichen Bräuchen und Traditionen, die von der Gemeinde, den Kirchengemeinden und den Vereinen getragen werden. Es beginnt mit dem traditionellen Neujahrskonzert der Trachtenkapelle Hinterzarten im Kurhaus.

  • Am Palmsonntag ziehen die Erstkommunionkinder mit bunt geschmückten Palmen zur Kirche.
  • Am Weißen Sonntag begleitet die Trachtenkapelle die Erstkommunionkinder diese zur Pfarrkirche und gestaltet den Gottesdienst musikalisch mit.
  • Das traditionelle Maibaumstellen und Maiwecken: Die Handwerker des HHG Hinterzarten-Breitnau laden am letzten Werktag vor dem 1. Mai zum traditionellen Maibaumstellen ein. Begleitet von den Windeckbuebe richten die Handwerker den Maibaum auf traditionelle Weise am Latschariplatz gegenüber dem Schwarzwaldhof auf. Für zünftiges Vesper und Getränke ist gesorgt!
    Am 1. Mai geht es dann um 6 Uhr früh weiter mit dem „Maiwecken“; die Trachtenkapelle Hinterzarten zieht mit fröhlichen und schwungvollen Melodien durch den Ort.
  • Der Handel- Handwerk- und Gewerbeverein veranstaltet am zweiten Freitag im Juli den, inzwischen überregional bekanntgewordenen, "Nachtbummel", an dem die Hauptgeschäftsstraße von 18.00-24.00 Uhr gesperrt ist. Jedes Jahr unter einem anderen Motto feiern hunderte Menschen und bummeln durch die Straßen bei Musik und Gesang, auch ein Flohmarkt findet jedes Jahr besten Anklang.
  • Der Sportverein bietet Einheimischen wie Gästen ein sportliches Wochenende Anfang Juli am Sportplatz in Hinterzarten an. Von Alt bis Jung kämpfen alle beim "Grümpelturnier" um die begehrten Preise. Am Sonntag wird der große Familientag bestritten, dort kämpfen die kleinen Bambinis bis zur A-Jugend um Medaillen. Auch die Alten-Herren-Mannschaften zeigen ihr Können beim Turnier.
  • Die Trachtenkapelle begeht ihr traditionelles "Bergfest" auf der Geiserhöh`seit vielen Jahren im Juli, Gäste und Besucher werden mit Shuttlebussen zum Waldfestplatz gebracht. Es werden an drei Tagen ein heimischer Rockabend, einen Blasmusikabend und einen Familientag angeboten. Die Band "Nachspielzeit" konnte dort ihr erstes Debüt geben.
  • Zu Mariä Himmelfahrt feiert die Katholische Pfarrgemeinde an einem Sonntag im August ihr Pfarrfest. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt, auch ein Flohmarkt zieht jedes Jahr viele Besucher an. Bevor der Festtag beginnt, begeht die Pfarrkirche ihren "Weihetag" mit einem festlichen Gottesdienst. Einst war die Pfarrkirche ein wichtiger Wallfahrtsort. Die Entstehungsgeschichte ist unter "Katholische Kirche" nachzulesen.
  • Viele Konzerte moderner und tradtioneller Blasmusik unserer heimischen Trachtenkapelle und der Trachtenakkordeongruppe bestreiten die Musiker und Musikerinnen das ganze Jahr über. Die Sängerrunde und Popchor`n erfreuen die Herzen mit Gesangsstücken und Liedern aus der Heimat. Ein Höhepunkt ist das Abschlußkonzert aller Vereine Ende Oktober im Kurhaus. Dort treten über 100 Musiker-innen zusammen auf und spielen "Hoch Badnerland".
  • In den evangelischen und katholischen Kirchen finden zahlreiche Kirchenkonzerte mit namhaften Solokünstlern statt.
  • Das Marschner Festival zieht jährlich hochkarätige junge Künstler nach Hinterzarten und wird seit Jahren hier ausgetragen.
  • Hinterzarten wurde durch Georg Thoma, Ehrenbürger der Gemeinde Hinterzarten, bereits Anfang der 60er Jahre geprägt. Unser "Schorsch" wurde Olympiasieger in der Nordischen Kombination. Der Ort wurde dadurch weltbekannt. Auch unsere Skiadler, neben Sven Hannawald und Martin Schmitt, haben den Namen Hinterzartens weit in die Welt hinaus getragen. Jährlich finden erstklassige Skispringen im Adler-Skistadion statt, ein besonderes Highlight bietet der Skiclub Hinterzarten beim Sommer-Grand-Prix mit tollem Rahmenprogramm Anfang August. Das Adler-Skistadion wurde mehrfach umgebaut und zählt heute zu den modernsten Anlagen und ist Olympia-Stützpunkt.
  • An Sankt Martin veranstaltet der Kindergarten einen Laternenumzug.
  • Die Feier zum Volkstrauertag wird vom Musikern und Abordnungen anderer Vereine mitgestaltet.
  • Im Advent laden das Altenwerk zum Verkauf von Selbstgemachten ein. Großer Beliebtheit finden die Treffen des Altenwerkes im Katholischen Pfarrzentrums, wobei auch noch gerne das alte "Cego" gespielt wird. Bei Kaffee und Kuchen, Vorträgen und verschiedenen Spieltischen verbringen die älteren Bürger-innen einen schönen Nachmittag.
  • Eine Woche vor Weihnachten schmücken die Vorschüler die Weihnachtsbäume in der Sparkasse und der Volksbank.
  • Am "Stephanstag" finden jährlich wechselnde Weihnachtskonzerte zwischen der Trachtenkapelle und der Trachtenakkordeongruppe statt.
  • An Silvester kann von den Höhen rum um Hinterzarten verschiedene, teilweise professionelle, Feuerwerke bewundern.

Autor: Elke Völkle

Fasnet

Die "Fasnet" wird hier gefeiert und dazu gehören sowohl der Hemdglunkerumzug und die Bürgermeisterabsetzung sowie der HSV-Ball am "Schmutzige Dunnschdig". Für die Kleinen findet die Kinderfasnet am Samschtig statt. Am "Fasnetzieschtig" kehr auch in Hinterzarten wieder für ein Jahr Ruhe ein. Am Samstag nach Fasnet gibt es an verschiedenen Orten im Hochschwarzwald das "Schiiebeschlage".

Moosknodle

Die Existenz der Knodle blieb der Menschheit lange verborgen! Doch Ende Februar 1999 konnte man seltsames aus dem durch die Ablagerungen aus der Eiszeit entstandenen Hochmoores östlich des Ortskerns von Hinterzarten sehen und hören. Aber dazu später. Knodle sind Wesen die immer mit einer ausgelassenen, fröhlichen Stimmung mit viel Spaß und Humor im Schwarzwald gelebt hatten. Bis eines Tages eine grausem Eiszeit begann. In dieser Zeit gab es nichts zu lachen ,denn die meisten Knodle kostete es das Leben, in der riesigen Eiswüste. Aus Eis und Schnee gab es immer weniger Möglichkeiten die Lebenswichtigen Pflanzen der Knodle, die Rauschbeere, anzupflanzen. Die Beere verleiht den Knodle unglaubliche Kräfte zum Tanzen, Lachen und so manchem mehr!!!

Cego

Cego oder Zego ist ein Kartenspiel, das vor allem im alemannischen Sprachraum, in Baden und Hohenzollern, gespielt wird. Das Wort stammt vermutlich aus dem Lateinischen von caecus = blind. Es ist ein Kartenspiel aus der Tarock-Familie. Es gibt zwei Kartenblätter, eines das dem Tarock ähnelt, eines dessen Trümpfe Tierdarstellungen zeigen. Sie können beide Varianten hier in der Buchhandlung Baeuchle erwerben. Die genaue Herkunft des Spiels ist unsicher. Es heißt, dass badische Soldaten das Spiel während der Napoleonischen Kriege aus Spanien mitgebracht und so mancher Hof mit Mann und Maus beim Cego den Besitzer gewechselt haben.

Möchten Sie das Spiel kennenlernen? Dann kommen sie über diesen Link auf Cego-online.

Sie möchten einmal richtig loszocken? Dann empfehlen wir Ihnen eine Cego-Fahrt bei Busreisen Steiert in Hinterzarten zu buchen.

 

 

Schwarzwälder Tracht

D`Wiibertracht:
Zum Grundbestand der Tracht gehört für die Frau der weite, oft in Falten gelegte Rock, zu dem in der Regel eine bestickte Halbschürze getragen wird. Er wird entweder durch eine engsitzende kostümartige Jacke oder durch ein körpernah geschnittenes Mieder ergänzt, darunter trägt die Schwarzwälderin ein weißes Hemd, vorzugsweise mit Puffärmeln. Den Kopf schmückt ein Schwarzwälder Bollenhut. Der Hals wird vom „Goller“ eng umschlossen, die Beine von Zwickelstrümpfen bedeckt. Ergänzt wird der Putz der Dame, sofern sie es sich zu leisten vermag, durch ein besticktes Seidentuch, das um die Schulter gelegt wird.
Soweit so gut, aber nicht ganz richtig, denn der berühmte Bollenhut mit roten Bommeln aus Wolle wurde nur in drei evangelischen Gemeinden und nur von unverheirateten jungen Mädchen der Gemeinden Gutach, Kirnbach und Reichenbach getragen.
Hier in Hinterzarten zierte die Damen ein hübscher Strohhut mit Band, bei Beerdigungen konnte dieser auch schwarz gefärbt sein, ebenso verbreitet war hier die meist schwarze Bänderkappe.
Die berühmten Schwarzwälder Schäppele, ein herrlich farbenfroher und kunstvoller Kopfschmuck, der bis zu 10 Pfund wiegen kann, werden in Sankt Märgen getragen.

D` Mannetracht:
Die Männertracht besteht aus knielangen Hosen, dazu getragen wird ein weißes Hemd zumeist mit Stehkragen, darüber eine kurze enggeschnittene ärmellose Weste, mal schwarz, grün oder rot und gerne aus Samt, selten auch bestickt und mit auffallenden Knöpfen zweireihig geschmückt. Dazu trägt der Wälder einen schwarzen, farbig abgesetzten Gehrock, vielerorts ergänzt durch einen breitkrempigen schwarzen Hut mit Samtband. Im Alltag trug der Schwarzwälder Herr modisch korrekt eine Zipfelmütze, gewöhnlich von schwarzer Farbe.
Weiße Wollstrümpfe bedecken auch hier die Beine. Selbstverständlich sollte auch beim Herrn ein seidenes Tuch um den Hals nicht fehlen.

Weitere Informationen

Vereinsleben

Das Leben in Hinterzarten ist geprägt von den zahlreichen Aktionen unserer Vereine. Eine Liste aller Vereine findet sich hier.

Cego lernen online unter www.cego-online.de